EPLAN Cloud Support

FAQs Rittal ePOCKET

Häufig gestellte Fragen verständlich beantwortet.

Frequently Asked Questions (FAQ)

Rittal ePOCKET

Mit der digitalen Schaltplantasche Rittal ePOCKET ist Ihre Maschinen- und Anlagendokumentation immer aktuell. Und das direkt verfügbar von jedem Gerät aus, jederzeit und überall.
So beschleunigen Sie Ihre Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette und sparen wertvolle Zeit und bares Geld.

Jeder der in der EPLAN Cloud registriert ist und zudem einen qualifizierten Rittal Schaltschrank mit Rittal QR-Code zur Aktivierung besitzt, kann die Rittal ePOCKET nutzen.

Aktuell qualifizierte Rittal Schaltschränke sind Rittal Schaltschränke der Modellreihen VX 24 VX SE, AX und KX. Diese besitzen ab Werk einen einzigartigen Rittal QR-Code, über den die Aktivierung vorgenommen werden kann.

Rittal ePOCKET ist ab dem Veröffentlichungsdatum direkt im Startscreen der EPLAN Cloud Umgebung für jeden registrierten Nutzer sichtbar und kann dort gestartet werden.

Zum Freischalten und Erstellen einer Maschinendokumentation wird ein qualifizierter Rittal Schaltschrank inkl. Rittal QR-Code benötigt.

Nachdem Sie sich auf der EPLAN Cloud Umgebung angemeldet und den Rittal ePOCKET Service aufgerufen haben, scannen Sie den Typenschild QR-Code ihres qualifizierten Rittal Schaltschranks aus der Rittal ePOCKET heraus. Nach Validierung des QR-Codes wird Ihnen eine Maschinen- oder Anlagendokumentation freigeschaltet. In den nachfolgenden Dialogen können Sie das Projekt mit allen Daten, Dokumenten und Informationen anlegen.

Rittal ePOCKET ist eine browserbasierte Anwendung und kann über den Internet-Browser in aktueller Version aufgerufen werden; Rittal ePOCKET ist derzeit für Google Chrome, Mozilla Firefox, Microsoft Edge und Safari optimiert.

Die Rittal ePOCKET kann nur mit qualifizierten Rittal Schaltschränken genutzt werden. Nach Aktivierung einer Maschinen- bzw. Anlagendokumentation mit Hilfe des Rittal Typenschild QR-Codes können Sie die Rittal ePOCKET Maschinen- bzw. Anlagendokumentation für einen Zeitraum von 6 Monaten kostenlos testen. Anschließend wird für jede Maschinen- bzw. Anlagendokumentation eine jährliche Gebühr fällig.

Sollten Sie nach der Testphase die jeweilige Rittal ePOCKET Maschinen- bzw. Anlagendokumentation gerne weiternutzen wollen, so erhalten Sie von uns vor Ablauf der Testphase eine Aufforderung zur Hinterlegung zahlungsrelevanter Daten und Hinweise zum Bezahlvorgang und -abwicklung. Nach Eintragung dieser Daten bleibt die Rittal ePOCKET Maschinen- bzw. Anlagendokumentation freigeschaltet.

Sollten Sie kein Interesse haben die Rittal ePOCKET weiter zu nutzen, so müssen Sie nichts weiter tun, als die Testphase für die jeweilige Maschinen- bzw. Anlagendokumentation verstreichen zu lassen. Nach Ablauf der Testphase steht Ihnen die Maschinen- bzw. Anlagendokumentation noch einen Monat zum Download zur Verfügung.

Ja, die Rittal ePOCKET unterstützt das Hinzufügen mehrerer Rittal QR-Codes von unterschiedlichen Schaltschränken. Hierzu rufen Sie die jeweilige Maschinen- bzw. Anlagendokumentation auf und klicken auf den „Add-QR-Code“-Button. Hier können Sie dann einen weiteren Rittal QR-Code hinzufügen. 

Nein, das ist leider aktuell nicht möglich. Es wird hierfür jeweils immer ein original Rittal QR-Code benötigt. 

Eine detaillierte Erklärung der Rollen und Zugriffsrechte finden Sie unter folgendem Link in der EPLAN Hilfe.

Nein, über den Login in die Rittal ePOCKET hat man immer Zugriff auf alle Maschinen- und Anlagendokumentationen in seiner Organisation, auch ohne den Scan eines Rittal QR-Codes. Hierfür werden lediglich die Zugriffsrechte auf die jeweilige Maschinen- und Anlagendokumentation benötigt.

In der jeweiligen Maschinen- bzw. Anlagendokumentation ist es möglich mit den erforderlichen Zugriffsberechtigungen den zerstörten QR-Code gegen einen neuen auszutauschen.

Mit Hilfe eines Schaltschrankes der kompletten Anlage legt man eine Maschinen- bzw. Anlagendokumentation an. Anschließend bekommt man die Möglichkeit in der Maschinen- bzw. Anlagendokumentation weitere QR-Codes zu hinterlegen.

Von jedem einzelnen QR-Code ist es anschließend möglich direkt in die Maschinen- bzw. Anlagendokumentation zu springen. 

Die Jahresgebühr nach dem Testzeitraum für ein Projekt in der Rittal ePOCKET beträgt 39 Euro.

Die EPLAN Cloud ist eine webbasierte Plattform für EPLAN und Rittal Cloud Produkte. Eine Installation ist nicht notwendig. Um jedoch Zugriff auf die Produkte und Services in der EPLAN Cloud zu bekommen, muss ich in der EPLAN Cloud registriert sein. Die Registrierung ist kostenlos.

1GB Speicherplatz pro Projekt / Schaltplantasche.

Nein, jedoch ist 1GB für ein Schaltplanprojekt mehr als ausreichend.

Aktuell wird eine permanente Internetverbindung benötigt, um auf alle Funktionen des Rittal ePOCKET Services zugreifen zu können.

Das Testphase einer jeden Maschinen- und Anlagendokumentation läuft automatisch aus.

Ja, es gibt 4 Level: Administrator, Designer, User und Guest.

Nein, die Anzahl ist nicht begrenzt.

Da Redlining im EPLAN eVIEW immer mit dabei ist, ist es auch bei der Rittal ePOCKET immer mit dabei.

Ja, ab April 2022 wird es diese Funktion geben.

Nein, man muss einen Benutzeraccount haben und angemeldet sein. Weiterhin kann man im Usermanagement die Zugriffe mit 4 Berechtigungsstufen regeln.

Ja, alle gängigen Datenformate können hinterlegt werden. Eine Auflistung der aktuell freigeschalteten Dokumententypen können Sie der EPLAN Hilfeseite übernehmen.

Wartungsarbeiten werden, wenn möglich außerhalb der Arbeitszeit vorgenommen. Man wird hierüber vorab informiert.

Den Betriebsstatus der EPLAN Cloud kann man sich jederzeit online im Trust Center ansehen.

Aktuell können Projekte nicht „umziehen“. Dies geht aktuell nur über den Umweg: Download und Upload in eine neue Organisation.

Nach Übergabe der Anlage sollen die Daten in die Organisation des Endkunden umziehen und dieser übernimmt dann auch die Subscription Kosten. Es gibt für jede Organisation einen 6-monatigen Testzeitraum.

Man kann die Aktivierung der Rittal ePOCKET so wählen, dass erst beim Endkunden Gebühren anfallen.

Ja, zum Nachschlagen im Schaltplan kann die Rittal ePOCKET auch für die Inbetriebnahme genutzt werden. Natürlich können die Inbetriebnahme Dokumente auch in der Rittal ePOCKET abgelegt werden.

Man muss immer in der Rittal ePOCKET angemeldet sein (Zugriffsrechte). Wenn man angemeldet ist, kann man sich im Projektnavigator zum gewünschten Projekt durchklicken.

Oder den QR Code scannen. Man „springt“ dann direkt in das zugehörige Projekt.

Wenn man in der Rittal ePOCKET angemeldet ist, kann man sich über den Projektnavigator die einzelnen Projekte anzeigen lassen.

Nein, Zugriff haben nur registrierte und berechtigte Nutzer.

Ja, über die Benutzerverwaltung kann der Zugriff auch für Nutzer anderer Unternehmen eingerichtet werden.

Nein, es funktionieren ausschließlich die Rittal QR Codes der Schrankserien AX, KX, VX 25 und VX SE.

DSGVO wird strikt eingehalten. Es werden keine personenbezogenen Analysen durchgeführt.